So kann’s weitergehen

Nach unserer Rundmail ist das Interesse erfreulich lebhaft.

Seit dem 22. Januar 2011 ist das Statistik-Plugin installiert und so sieht der Start aus. So kann's weitergehen, oder? Gut die H├Ąlfte der Besucher ist ├╝ber http://freischreiber.de auf die Seiten gekommen. Kompliment an die Kollegen, die offenbar ebenfalls reges Interesse finden. 23. Januar 2011, 15:00 Uhr.

Wir haben nach einem Tag schon ├╝ber 20 Mitglieder, die wir als Benutzer angelegt haben.

Das hei├čt, jeder Benutzer hat den Status Mitarbeiter und kann, darf, soll sich aktiv mit Artikeln beteiligen.

Sehr hilfreich wird es sein, wenn sich die Mitglieder und ihr Blog zun├Ąchst mit einem Beitrag vorstellen.

Wer, was, wann, wo, warum – Du kennst die Fragen und wei├čt die Antworten.

F├╝g bitte die Schlagw├Ârter ein, die Du als wichtig erachtest und w├Ąhle sowohl die Kategorie Artikel als auch Mitglieder.

Wir wollen m├Âglichst transparent sein, deswegen ist es auch hilfreich, wenn Du Deine Anspr├╝che und Fragen formulierst.

Das hilft allen anderen, die vielleicht noch z├Âgern.

Was erwartest Du vom Netzwerk? Was kannst Du anbieten? Bist Du eher „B├╝rgerjournalist“, nebenberuflich oder hauptberuflich Journalist? „Beruflich“ meint, dass Du damit Geld verdienen willst.

Bei R├╝ckfragen meldest Du Dich einfach unter kontakt (at) istlokal.de.

Hardy Prothmann hat den ersten Beitrag formuliert, um zu zeigen, wie’s geht.

Nachtrag – um Mitternacht sahen die Zugriffe dann so aus:

Das wird nicht immer so sein mit den Zugriffen - von einem Samstag auf einen Sonntag aber doch sehr erfreulich!