So kann’s weitergehen

Nach unserer Rundmail ist das Interesse erfreulich lebhaft.

Seit dem 22. Januar 2011 ist das Statistik-Plugin installiert und so sieht der Start aus. So kann's weitergehen, oder? Gut die Hälfte der Besucher ist über http://freischreiber.de auf die Seiten gekommen. Kompliment an die Kollegen, die offenbar ebenfalls reges Interesse finden. 23. Januar 2011, 15:00 Uhr.

Wir haben nach einem Tag schon über 20 Mitglieder, die wir als Benutzer angelegt haben.

Das heißt, jeder Benutzer hat den Status Mitarbeiter und kann, darf, soll sich aktiv mit Artikeln beteiligen.

Sehr hilfreich wird es sein, wenn sich die Mitglieder und ihr Blog zunächst mit einem Beitrag vorstellen.

Wer, was, wann, wo, warum – Du kennst die Fragen und weißt die Antworten.

Füg bitte die Schlagwörter ein, die Du als wichtig erachtest und wähle sowohl die Kategorie Artikel als auch Mitglieder.

Wir wollen möglichst transparent sein, deswegen ist es auch hilfreich, wenn Du Deine Ansprüche und Fragen formulierst.

Das hilft allen anderen, die vielleicht noch zögern.

Was erwartest Du vom Netzwerk? Was kannst Du anbieten? Bist Du eher „Bürgerjournalist“, nebenberuflich oder hauptberuflich Journalist? „Beruflich“ meint, dass Du damit Geld verdienen willst.

Bei Rückfragen meldest Du Dich einfach unter kontakt (at) istlokal.de.

Hardy Prothmann hat den ersten Beitrag formuliert, um zu zeigen, wie’s geht.

Nachtrag – um Mitternacht sahen die Zugriffe dann so aus:

Das wird nicht immer so sein mit den Zugriffen - von einem Samstag auf einen Sonntag aber doch sehr erfreulich!