Christoph von Gallera: Ungeschminkter und unbestechlicher Journalismus – auch gegen Quote und Sendefrequenz

Von Christoph von Gallera

Der Anlass

Mitunter braucht es ein SchlĂŒsselerlebnis, um einen Traum in die Tat umzusetzen. Der Bericht ĂŒber einen Streik gewerkschaftlich organisierter Bauarbeiter im FrĂŒhjahr 2009 in einer mittelhessischen Stadt gab den Anlass.

In der Tageszeitung, fĂŒr die ich die Geschichte schrieb, wurden entscheidende Passagen gestrichen. In den Passagen ging es um mafiöse Strukturen eines großen europĂ€ischen Generalunternehmers und der Umgang mit Subunternehmern.

Der entscheidende Ausschlag

Der Besuch diverser Kongresse ĂŒber Onlinejournalismus und die Umsetzung von GeschĂ€ftsmodellen mit Onlinemedien und nicht zuletzt ein Werkstattbericht des damals noch jungen Heddesheimblog gaben im Herbst 2009 dann den Ausschlag das Mittelhessenblog in die Tat umzusetzen.

Die Arbeit fĂŒr das Mittelhessenblog muss aber – noch – neben der Arbeit fĂŒr die Aufttraggeber aus dem Printbereich laufen. 2010 war allerdings davon geprĂ€gt, erhebliche Zeit in den Aufbau des Blogs zu stecken.

Wieso bei istlokal.de

Die Antwort ist einfach: EinzelkĂ€mpfertum ist vielleicht militĂ€risch in bestimmten Lagen sinnvoll, im zivilen Leben in der Regel nicht, gerade nicht fĂŒr freie Journalisten. HĂ€tte ich frĂŒher davon erfahren, wĂ€re ich schon frĂŒher dazu gestoßen. Einfach weil die Idee dahinter gut ist.

Mittelhessenblog, andere Medien in Mittelhessen und Themenfelder

Die Situation der Medien im mittelhessischen Bereich beschreibt recht ausfĂŒhrlich ein Wikipediaeintrag (http://de.wikipedia.org/wiki/Medien_in_Mittelhessen).

Kurz dargestellt existieren mit dem Gießener Anzeiger und der Oberhessischen Presse in Marburg zwei ehemals selbstĂ€ndige
Tageszeitungen, die von der Verlagsgruppe Rhein-Main (Gießener Anzeiger 2003) und von Madsack (Oberhessische Presse 2002) aufgekauft wurden und mit der Gießener Allgemeinen und der Lahn-Dill-Gruppe um die Wetzlarer Neue Zeitung zwei noch eigenstĂ€ndig arbeitende Tageszeitungen mit Vollproduktion.

Mit der Existenz zweier Tageszeitungen in Gießen gibt es eine natĂŒrliche Konkurrenz. Alle vier Tageszeitungen bilden unterschiedliche Regionen Mittelhessens als Mittelhessen in ihrer Berichterstattung ab. Auch der Mittelhessenbegriff des in Gießen ansĂ€ssigen Regionalstudios des Hessischen Rundfunks bildet eine eigene Definition dieser Region ab.
Diese Gesamtlage war ebenfalls ausschlaggebend, ein Medium zu schaffen, das sich an den Grenzen des politischen Mittelhessen orientiert.

Daraus ergibt sich eine weitgefĂ€cherte Berichtslage: Im Westen und SĂŒdwesten strahlt Mittelhessen in den rheinland-pfĂ€lzischen Raum und den Frankfurt/Wiesbadener Raum, genauso gibt es Überlappungen nach Nordrhein-Westfalen. Im Norden stĂ¶ĂŸt Mittelhessen an den Kasseler Raum, im Osten wird mit dem Vogelsberg im Mittelpunkt der Übergang in den Fuldaer Raum geschaffen, im SĂŒden stĂ¶ĂŸt Mittelhessen mit dem Übergang ĂŒber die Wetterau wieder ans Rhein-Main-Gebiet.

In der Region wohnen derzeit rund 1,5 Millionen Menschen, von denen sich der Großteil auf die drei StĂ€dte Gießen, Wetzlar und Marburg konzentriert. An Wirtschaft existieren von Logistik- und Optikspezialisten bis zu Pharma-, Medizin, Medizintechnologie, Umwelt- und Agrarspezialisten sowie Zulieferern der Kfz-Industrie etliche Firmen, die auf ihren jeweiligen Fachgebieten WeltmarktfĂŒhrer sind.

Ebenfalls ein Sondermerkmal dieser Region ist die trotz beklagtem demographischen Wandels immer noch junge Kernbevölkerung durch die ĂŒber dem Bundesschnitt liegende Studentendichte vor allem in Gießen.

Finanzierung

Bislang setzt das Mittelhessenblog auf eine Mischung aus GoogleAdsense und Raum fĂŒr PR, die dann eigens gekennzeichnet ist. Da 2010 allerdings erst dem reinen inhaltlichen Aufbau gewidmet war, soll 2011 verstĂ€rkt dem Ausbau des Geldverdienens mit dem Blog gelten.

Da ich in erster Linie Journalist bin und erst in zweiter Linie AnzeigenverkĂ€ufer, setze ich auf Netzwerken. Als mittelfristiges Ziel steht immer noch die GrĂŒndung eines Fonds im Raum, mit dem freier Investigativjournalismus in
der Region bezahlt werden kann. HierfĂŒr suche ich ebenfalls Mitstreiter.
Die Idee dahinter ist vergleichbar dem ProPublica oder SpotUS-Prinzip.

Persönliches zum Herausgeber

  • Ausgebildeter Landwirt, Doppelstaater mit deutschfranzösischem Hintergrund, Studium der Rechtswissenschaften, Politikwissenschaft und OsteuropĂ€ischer Geschichte in Gießen.
  • Reservist des Service National (französische Armee).

Journalistischer und medientechnischer Hintergrund

  • 1990: Redaktionsmitarbeit in der Bundesstelle fĂŒr Außenhandelsinformationen (Bundeswirtschaftsministerium)
  • 1992 -1994 BĂŒro fĂŒr Wissenschaftliches Lektorat Texware-System in Gießen
  • 1992 -1996 Projektmitarbeit und Technische PR fĂŒr ECN Telekommunikations GmbH
  • 1996 Beginn der beruflichen Laufbahn als freier Mitarbeiter des Gießener Anzeigers
  • seit 1997 hauptberufliche freie journalistische TĂ€tigkeit, diverse Tageszeitungen in Hessen, Bayern und Sachsen, landwirtschaftliche Fachzeitschriften
  • 1998-1999 Korrespondent fĂŒr ABN Radio, Ohio, via Internet, Ressort EuropĂ€ische Landwirtschaft. ABN besteht seit 1972 als Special Interest Radiosender fĂŒr die Landwirtschaft. Nach dem Tod des GrĂŒnders Ed Johnson 2001 wurde ABN verkauft.
  • 2000 Beginn erster onlinejournalistischer Arbeit und Vermarktung eigener Arbeiten ĂŒber eigene WebprĂ€senz
  • 1999-2001 Mitarbeit und Aufbau vom Agrarmarkt Online, einem Magazin fĂŒr GeschĂ€ftsideen im Agrarbereich im Internet .Das Magazin wurde erfolgreich auf der Eurotier in Hannover vorgestellt, fiel aber spĂ€ter der Fusion des Landbuchverlags in Hannover mit dem Bayerischen Landwirtschaftsverlag zum Deutschen Landwirtschaftsverlag zum Opfer. Die Redaktion wurde aufgelöst, der Magzintitel wanderte als Buch zur Deutschen Landwirtschaftszeitung und verschwand dort ebenfalls nach einiger Zeit.
  • seit 2001 wieder stĂ€rker im Lokal- und Regionaljournalismus, Mitarbeit im Aufbau zweier Regionalmagazine.
  • Verbandliches und journalistische Netzwerke seit 1997 ordentliches Mitglied des Deutschen Journalistenverbands, dort diverse ehrenamtliche Funktionen, Jonetmitglied und Listenmitglied bei Journalismus.com,
  • Sonstiges: Mitglied von FFII.Org, Mitglied des OpenOffice-Fördervereins

IdentitÀt bei Twitter: mittelhesse , Facebook: mittelhessenblog.de