Es ist einfacher, als man denkt

Künstlersozialkasse für Blogger

  Gmund/Mannheim/Wilhelmshaven, 12. Juni 2013. (red/pro) Die Künstlersozialkasse (KSK) hatte sich mit dem Auftreten von Bloggern, die gewerbliche Umsätze erzielen, zunächst schwer getan und diese abgelehnt. Die KSK übernimmt für Künstler und "Publizisten" den Arbeitgeberanteil der Beiträge zu den Sozialversicherungen. Seit Sommer 2011 können auch Blogger wieder oder neu in die KSK - hat das Bundessozialgericht entschieden. … [Weiterlesen...]